0
Merkliste Ι 0
  Produkte & Systeme finden

Riduro®

Die innovative Gipsplatte mit faserverstärktem Kern.

Mit der Riduro® Gipsplatte lassen sich die Verarbeitungsvorteile der klassischen, kartonummantelten Gipsplatten nun auch statisch wirksam bei tragenden Bauteilen nutzen. Möglich macht das der faserverstärkte Gipskern, welcher der Platte aussteifende Eigenschaften verleiht. Weil Riduro® Gipsplatten zudem über erstklassige Brandschutzeigenschaften sowie eine reduzierte Wasseraufnahmefähigkeit verfügen, eröffnen sich dem Holzbau mit dieser innovativen Neuheit breite Anwendungsmöglichkeiten und wirtschaftliche Vorteile.

Riduro® Gipsplatten werden nach der europäischen Produktnorm EN 520 produziert. Sie bestehen im Wesentlichen aus einem imprägnierten, faserverstärkten Gipskern und einer Kartonummantelung. Mit ihrer hohen Stabilität ist sie als aussteifende Beplankung im Holzrahmenbau sowie für Beplankungen von Wänden, Decken oder Dachelementen im Innenausbau geeignet. Die reduzierte Wasseraufnahmefähigkeit und Wasserdampfdurchlässigkeit erlaubt auch den Einsatz in mässig beanspruchten Feuchträumen wie Küchen und Badezimmern sowie in Aussenwandelementen.

 

Sicher, stabil und flexibel

Riduro® Gipsplatten verfügen über einen sehr guten Gefügezusammenhalt im Brandfall. Sie werden nach VKF der Brandverhaltensgruppe RF1 zugeordnet und gelten somit als Produkte ohne Brandbeitrag. Damit verfügen sie über hervorragende Eigenschaften zur Kapselung statisch beanspruchter Holzbauteile. Ihre hohe Stabilität und erhöhte Oberflächenhärte bietet zudem Sicherheit gegenüber Stossbelastungen. Aufgrund der hohen Biegsamkeit wirkt sich die Anwendung von Riduro® Gipsplatten positiv auf das Gesamtverhalten der Holzbaukonstruktion unter Erdbeben- oder Windlasteinwirkung aus.

 

Aussteifende Beplankung mit Riduro®

Als tragende, aussteifende Konstruktionen werden raumabschliessende Bauteile bezeichnet, welche neben dem Eigengewicht, den Anprall- und Konsollasten zusätzlich durch Kräfte aus anderen Bauteilen oder Einwirkungen belastet werden und diese Kräfte entsprechend aufnehmen können. Die Aufnahme von vertikalen Lasten erfolgt vor allem über die tragenden Elemente der Bauteile wie z. B. Holzständer oder -balken. Eine Beplankung mit Riduro® Gipsplatten kann jedoch mitwirkend eingesetzt werden und die Statik des Gebäudes wesentlich verbessern.

 

Die Ableitung der horizontal auf das Bauteil einwirkenden Kräfte erfolgt durch den Verbund von Unterkonstruktion, Beplankung und Befestigungsmittel. Insbesondere bei scheibenartiger Beanspruchung des Bauteils wird die aussteifende Wirkung erst richtig durch den Verbund einer stabilen Riduro®-Beplankung mit der Unterkonstruktion und den Befestigungsmitteln erreicht.  

 

Weitere Hintergrundinformationen zu den statischen Möglichkeiten von Riduro® Gipsplatten finden Sie in unserer Broschüre «Technik & Verarbeitung: Bemessungstabellen für Holzständerwände mit statisch wirksamer Beplankung aus Riduro® Gips und Rigidur® H Gipsfaserplatten» und in unseren Planungsgrundlagen «Statik und Sicherheit».

Verarbeitung mit üblichem Werkzeug

Das Riduro® Plattensortiment lässt sich problemlos mit den üblichen Holz- und Trockenbauwerkzeugen
bearbeiten. Vom Zuschnitt mit der Formatkreissäge oder dem Cutter bis zur Beplankung mit Klammern oder Schnellbauschrauben. Die Bearbeitung von Riduro® Gipsplatten lässt sich somit ohne Umstellung der Arbeitsmittel und Gewohnheiten in die üblichen Prozesse integrieren:
- einseitiges Anritzen und Brechen auf dem Plattenstapel
- Bohren, Schleifen, Hobeln, Fräsen, Raspeln
- CNC-Bearbeitung
- Rundungen mit Stichsägen und Bohrfräsern möglich